ETF-Nettopolice


Alles rund um die ETF-Nettopolice einfach und verständlich erklärt
 
 

 
 

Eine ETF-Nettopolice verbindet die Kosten- und Effizienzvorteile eines ETF mit den Kosten- und häufig auch Steuervorteilen einer Nettopolice.

Erfahre in diesem Ratgeber alles, was du zu diesem Thema wissen solltest. Angefangen von was eine ETF-Nettopolice genau ist, wer diese anbietet und aus welchen ETFs man am Markt wählen kann?

Benjamin de Groot

Finanzexperte


Aktualisiert am: 11.08.2022
 



Das wichtigste in Kürze:

  • Eine Nettopolice ist eine Altersvorsorge im Versicherungsmantel ohne Abschluss und Vertriebskosten
  • Die ETF-Nettopolice bezeichnet eine besondere Art der Nettopolice, bei der die Geldanlage im Rahmen des Vertrags ausschließlich in ETFs vorgenommen wird
  • Die Möglichkeiten aus ETFs auszuwählen, sind groß. Weit über 200 verschiedene ETFs stehen dem Anleger im Rahmen von Nettopolicen zur Verfügung

 

Was ist eine ETF-Nettopolice?


Bei der ETF Nettopolice handelt es sich im Grunde um eine ganz reguläre Nettopolice. Also eine Altersvorsorge im Versicherungsmantel (im Rahmen des 3 Schichten-Modells) ohne Abschlussprovisionen.

Das Wort ETF bezieht sich hier auf die gewählte Geldanlage. Somit handelt sich bei einer ETF Nettopolice um eine Nettopolice, bei der der eingezahlte Beitrag in ETFs investiert wird.

Wenn du dich noch einmal detailliert zum Thema ETF informieren willst, kannst du das in unserem Ratgeber: Was ist ein ETF machen.

Was genau eine Nettopolice ist, wie diese funktioniert und was die Vor- und Nachteile sind, haben wir in unserem ausführlichen Ratgeber zur Nettopolice beschrieben. Alternativ findest du hier in dem Video das wichtigste zur Nettopolice erklärt:
 
 
 

 

Was ist die Geldanlage in einer ETF-Nettopolice?


Bei einer Nettopolice handelt es sich um eine Altersvorsorge (3 Schichten-Modell der Altersvorsorge) im Versicherungsmantel. Das kann eine Rentenversicherung, Riester-Rente, betriebliche Altersvorsorge oder auch eine Basisrente sein. In diesen Vertrag zahlt man dann monatlich, einmalig oder aus einer Mischung daraus einen Betrag ein.

Die Geldanlage ist jetzt das, wo dieser Betrag eingezahlt wird. Sofern es sich um eine sogenannte fondsbasierten Vertrag handelt, kann man jetzt frei wählen (im Rahmen dessen, was die ausgewählte Versicherung im Angebot hat), in was man investieren möchte.

Im Rahmen einer ETF-Nettopolice handelt es sich dann logischerweise bei der Geldanlage um einen oder mehrere ETFs.

Am einfachsten wir dies an einem Beispiel deutlich:

Angenommen, wir möchten 100€ monatlich in eine ETF Nettopolice sparen. Dann müssen wir uns zunächst für einen Anbieter, also eine Versicherung entscheiden, bei der man die Nettopolice abschließen möchte. Wenn man sich für einen Anbieter entschieden hat, wählt man einen oder auch mehrere ETFs aus dem angebotenen Portfolio der Versicherung aus.

Mit Vertragssbeginn werden dann jeden Monat 100€ in den oder die gewählten ETFs gespart und mit der Wertentwicklung abzüglich der Verwaltungskosten der Versicherung verzinst und am Ende der Laufzeit als Rente oder auf einen Schlag ausgezahlt.
 

 

Wer bietet eine ETF-Nettopolice an?


Die meisten Anbieter, die eine Nettopolice anbieten, bieten auch als Anlagemöglichkeit ETFs an. Jedoch nicht alle. Im Folgenden listen wir nur die Anbieter auf, die auch ETFs im Portfolio haben, mit der Anzahl der angebotenen ETFs.

Anbieter Anzahl ETFs
Alte Leipzgier 53
Condor 33
Münchener Verein 12
Die Bayerische 25
Interrisk 49
Inter 26
Vokswohlbund 32
Continentale 21
LV 1871 37
Ergo 12
Prisma Life 29
Standard Life 11
Hinweis: Bei der Anbieterliste wurden lediglich die Anbieter berücksichtigt, die wir aktuell über unseren Abwicklungspartner anbieten können. Dies stellt nicht den gesamten Markt dar, sollte nach unserer Recherche jedoch ca. 60% - 70% des Marktes abdecken. Die Daten sind vom Stand Juni 2022.

Weitere Informationen rund um die unterschiedlichen Anbieter am Markt findest du in unserer Marktanalyse Nettopolice sowie in unserem Vergleich Nettopolice vs. Bruttopolice.
 

 

Aus welchen ETFs kann man wählen (ETF-Liste)?


Bei den Anbietern von Nettopolicen kann man aus einer Vielzahl von unterschiedlichen ETFs auswählen. In Summe sind dies über 200.

Du findest hier eine Übersicht von ETFs die angeboten werden und bei welcher Versicherung bzw. welchen Versicherungen es diese gibt. Klick einfach auf die Liste und du kannst dir deinen Wunsch ETF raussuchen.



Hinweis: Bei der ETF-Liste wurden lediglich die Anbieter berücksichtigt, die wir aktuell über unseren Abwicklungspartner anbieten können. Dies stellt nicht den gesamten Markt dar. Des Weiteren ändern sich die Zusammensetzung der angebotenen ETFs bei den Versicherungen regelmäßig. Wir verweisen hier auf den Stand vom Juni 2022.
 

 

Unterschied einer ETF Nettopolice zur Anlage direkt in einen ETF


Es stellt sich natürlich die Frage, warum man überhaupt in eine ETF Nettopolice investieren sollte anstatt ohne Versicherungsmantel direkt in einen ETF. Schauen wir uns also einmal an, was die Vorteile und Unterschiede sind.

Erst einmal ist wichtig, dass man in der Regel eine Versicherungslösung nur dann wählen sollte, wenn es um lange Laufzeiten, also die Altersvorsorge geht. Mit Versicherungslösungen gehen immer gewisse Flexibilitätseinbußen einher, die bei kürzeren Laufzeiten in der Regel nachteilig sind.

Damit konkretisieren wir im Weiteren die Fragestellung und zwar auf, warum es sinnvoll sein kann, seine Altersvorsorge mit einer ETF Nettopolice zu betreiben, als direkt in den ETF zu investieren?

Hier ist auch erst mal wichtig, dass es in der Regel keine entweder oder Frage sein sollte, sondern meist eine Mischung von verschiedenen Bausteinen ein sinnvolles Altersvorsorgeportfolio abbildet.

Was sind jetzt konkret die Unterschiede/Vorteile:

Kostenfreie Anpassung der Geldanlage
Im Rahmen einer Versicherungslösung, wie es die Nettopolice eine ist, kann man seine Geldanlage anpassen und ändern. Die Änderung verursacht keinerlei Transaktionskosten. Dies kann bei einer Abwicklung über ein Depot anders sein. Hier verursacht ein Verkauf- und Kauf von Anteilen in der Regel Transaktionskosten.
Keine Steuern bei Depotumschichtung
Wenn man seine Geldanlage im Rahmen eines Depots ändern möchte, verkauft man bestehende Anteile und kauft dafür andere. Hat man mit den bestehenden Anteilen einen Gewinn oberhalb der Freigrenze von 801€ bzw. 1602€ erwirtschaftet, fallen Steuern (in Form der Abgeltungssteuer) auf diese Gewinne an. Bei einer Umschichtung im Rahmen des Versicherungsmantels fallen keine Steuern an.
Auszahlung einer lebenslangen Rente
Spart man lediglich über ein Depot für die Altersvorsorge, hat mit Renteneintritt das Problem, dass man nicht weiß, für wie lange das angesparte Geld reichen muss. Im Rahmen einer Versicherungslösung hat man dieses Problem nicht. Das vorhandene Kapital wird mithilfe eines Rentenfaktors auf eine lebenslange Rente umgerechnet und dann, wie der Name schon sagt, so lange ausgezahlt so lange man lebt.
 

 

Kann man das Investment ändern?


Im Laufe der Anlagedauer kann immer wieder mal die Situation eintreten, dass man sein Investment anpassen oder ändern möchte. Sei es, dass sich grundlegende Marktmechanismen geändert haben oder auch die persönliche Risikoneigung nicht mehr dieselbe ist.

Aus diesem Grund stellt sich natürlich die Frage, ob man bei einer ETF-Nettopolice die Möglichkeit hat, sein Investment über die Laufzeit anzupassen?

Bei einer ETF-Nettopolice ist der Wechsel der Geldanlage und deren Zusammensetzung jederzeit möglich. Eine Definition kann dann beispielsweise so aussehen:



Oder so:



Die Regelungen sind zwar nicht bei jeder Versicherung gleich, doch in der Regel kann man häufig genug das Investment anpassen und auch eine ausreichend hohe Anzahl an unterschiedlichen ETFs kombinieren.
 

Häufig gestellte Fragen rund um die ETF-Nettopolice

 
Kann man in mehrere ETFs investieren?
Ja, man kann in mehrere ETFs gleichzeitig investieren. Die genaue Höhe ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Mindestens 10 verschiedene auf einmal ist jedoch bei den meisten möglich.
Kann man in ETFs und aktive Fonds parallel sparen?
Ja, man kann sowohl in ETFs als auch in aktiv gemanagte gleichzeitig im Rahmen einer Nettopolice investieren.
Kann man den Sparbeitrag für eine ETF-Nettopolice ändern?
Ja, der Sparbeitrag kann in der Regel zu jedem neuen Monat geändert werden.
 


Neugierig geworden? Jetzt stellen!



Quellenangabe


Autor: Benjamin de Groot

Bundesgerichtshof.de: BGH-Urteil vom 12. Dezember 2013 (Aktenzeichen: III ZR 124/13); https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=2013&Seite=3&nr=66515&pos=98&anz=3204 (Abruf 12.2021)

Institut für Versicherungswissenschaft an der Universität zu Köln: Nettotarifangebot deutscher Versicherungsunternehmen im Privatkundengeschäft; https://ivk.uni-koeln.de/fileadmin/wiso_fak/versicherung_institut/documents/Mitteilungen/m_1_2011.pdf (Abruf: 12.2021)

Institut für Versicherungswissenschaft an der Universität zu Köln: Nettotarifangebot deutscher Versicherungsunternehmen; https://ivk.uni-koeln.de/sites/versicherung_institut/documents/Mitteilungen/Institutsmitteilung_1_2021_final.pdf (Abruf: 12.2021)